Chorgemeinschaft Zusmarshausen e.V.

www.chorgemeinschaft-zusmarshausen.de

 

 

 Startseite
   

 

Bankverbindungen

können bei der Vorstandschaft erfragt werden

Counter

Mix-Logo Das Vokalensemble der Chorgemeinschaft Zusmarshausen! MixDur 2017

 Das Ensemble  stellt sich vor:


JM 2017

Mayer, Johann


Bass, Leiter des Ensembles


Cor 2017

Grassl-Roth, Corinna

Sopran
Franzi 2017

Höfele, Franziska

Sopran

Ther 2017

Krötz,Theresa

Sopran / Alt






Katja 2017

Schömer, Katja

Alt
Elisab 2017

Thumann, Elisabeth  

Alt




Marion 2017

Bauer, Marion

Alt

H-Glo
Hagenbusch,Gloria

Alt  2






Tartsch, Michael

Tenor







W. Bisle

Bisle, Werner
Bass
Markus

Schuster, Markus
Bass








Eine Gruppe mit ganz eigenem Sound!

Im Vokalensemble singen Senioren und Teenager gemeinsam. Der Anspruch ist hoch

Singen allein im stillen Kämmerlein macht keinen Spaß. Dieser Meinung sind auch die zehn Mitglieder des Vokalensembles. Die Gruppe ist die „kleine Schwester“ der Chorgemeinschaft.

„Wenn ich gestresst bin, gibt es keine schönere Entspannung als singen“, schwärmen die sieben Sängerinnen und drei Sänger. Grundlagen für die gute Zusammenarbeit im Chor sind der Spaß am Singen und Gemeinschaftssinn. Chorleiter Johann Mayer hat seine Mannschaft gut im Griff. Er ist es, der für das Repertoire zuständig ist. „Aber auch der Chor hat hier Mitspracherecht“, sagt er.

Die Basis der Chorarbeit sei die Stimmbildung und eine musikalische Grundausbildung, so Mayer. Dazu komme ein anspruchsvolles Programm, das jeden Einzelnen in der Gruppe fordert. Dabei sei das Repertoire weit gefächert, es reiche von sakralen Werken bis hin zu Swing, Jazz und Rock. „Es ist die große Stilvielfalt, die das Ensemble auszeichnet“, sagt Mayer. „Es geht mir darum, auch „auf dem Land“ eine Plattform für gute Sänger zu bieten, die sonst weite Wege in Kauf nehmen müssen, um ihrem Hobby nachgehen zu können.“ Das Vocalensemble Zusmarshausen ist noch sehr jung. Erst seit Juni 2013 treffen sich die Mitglieder regelmäßig einmal die Woche für zwei Stunden. Dass sich das Ensemble in den vergangenen zwei Jahren musikalisch enorm entwickelt hat, konnten die Sänger bei mehreren Konzerten zeigen, zuletzt beim Weihnachtskonzert der Chorgemeinschaft in Zusmarshausen. Mittlerweile werden auch sehr schwierige Titel ins Repertoire aufgenommen. Die Sänger bewegen sich auf einem hohen Niveau. Das bewiese sie beim ersten weltlichen Konzert im September, beim Dreikönigskonzert in der Kirche oder auch zusammen mit der Chorgemeinschaft bei der Serenade.

„Es gibt einen starken Zusammenhalt innerhalb des Chors“, beschreibt Mayer die freundschaftliche Atmosphäre. Dass sich hier die Frauen in der Überzahl befinden, scheint den Männern nichts auszumachen. Die Stimmbesetzung ist geordnet: Drei Bass-, vier Alt- und drei Sopranstimmen. „Es ist eine Besetzung, die nicht alltäglich ist, aber mit entsprechenden Arrangements entsteht daraus ein ganz eigener Sound“, sagt Mayer. Das Alter der Mitglieder hat eine große Spannbreite. Die Jüngste ist 17, der Älteste 66. „Wir sind schon ein toller Haufen“, so Elisabeth Thumann, Vorsitzende der Chorgemeinschaft.


       
20. 11. 2016:  Einprägsames Kirchenkonzert mit gefühlvollem Liedgut 
         
2016-11 Kirchenkonzert
Das Vokalensemble Zusmarshausen bewegt mit bekannten, stimmungsvollen Liedern das Publikum und stimmt auf die kommende Adventszeit ein.
                                                                                                                                                                                                                   

Nur Kerzen leuchten den Raum der Pfarrkirche in Zusmarshausen aus und erzeugen so eine beruhigende, gefühlvolle Stimmung, die dem vom Vokalensemble Zusmarshausen die richtige Atmosphäre für ihr besinnliches Konzert bietet.  So setzt die Orgel, von Edgar Pfalz gespielt, mit zunächst schwermütigem, bedächtigen Grundton ein, um dann letztendlich doch ein positives Fortissimo folgen zu lassen. Das Ensemble eröffnet dann mit „You Raise Me Up“ den Liederreigen.  Diesem folgt dann das mit einem Echo-Preis ausgezeichnete Lied „Dieser Weg wird kein leichter sein“. Dirigent Johann Mayer gelang hier eine sehr beachtenswerte und klangschöne Bearbeitung des Satzes. Auf eine beeindruckende Weise  verstanden es die Sopranistinnen bei „Prayer of the children“ die Natürlichkeit kindlichen Gebetes zu interpretieren und darin enthaltene emotionale Wirkung deutlich zu machen. Melodisch fügte sich daran anschließend das von Querflöte (Gloria Hagenbusch) und Klavier (Johann Mayer) gespielte Stück „River flows in you“ in die Thematik der Lieder ein.  Treffend gab das Lied „The sound of silence“ die Stimmung, die in der Kirche herrschte, wieder. Wenn aktuelles lyrisches Liedgut gesungen wird, dann darf Bob Dylan nicht übersehen werden. Dessen Lied „Make you feel my Love“ erreichte große Popularität und wurde vom Vokalensemble stimmlich sicher und überzeugend gesungen. Schlicht und ergreifend  dann das „Ubi caritas“, in dem die Klangfarben wirkungsvoll in der Kirche verhallten. Mit der vierstimmigen Version des Abendliedes von Josef Rheinberger gefiel der Chor aufgrund  seiner klaren Stimmführung und seines homogenen Gesangs. Das Adagio von Moritz Brosig, mit Edgar Pfalz an der Orgel, rundete das stimmungsvolle Konzert ab. Elisabeth Thumann, Vorsitzende der Chorgemeinschaft Zusmarshausen bedankte sich bei allen Mitwirkenden und Helfern, die zum guten Gelingen des Konzertes beitrugen.

Die Zuhörer forderten vom Vokalensemble  zwei Zugaben, das Ensemble  kam dem Wunsch gerne nach.

10. 12. 2014:  Das Vokalensemble der Chorgemeinschaft Zusmarshausen singt im Klinikum Augsburg!

 Die Patientenbücherei im Klinikum Augsburg organisiert jedes Jahr ein Adventskonzert für Patienten und Gäste. Dieses Mal übernahm das Vokalensemble der Chorgemeinschaft Zusmarshausen diese Stunde in der Kapelle des Klinikums. Zu Beginn sangen alle gemeinsam mit Orgelbegleitung “Wir sagen Euch an den lieben Advent“. Nach einer kurzen Begrüßung durch Büchereileiterin Ulrike Eger präsentierte das Vokalensemble mit seinem Chorleiter Johann Mayer das abwechslungsreiche Programm. Nach musikalischen Stücken aus Tirol und Kärnten brachte Daniela Hagenbusch verschiedene passende  Geschichten zu Gehör. Sie veranlassten die Zuhörer zum Nachdenken und Schmunzeln. Nach einigen ganz klassischen Adventsliedern wie „Maria durch ein Dornwald ging“ wurde der Bogen international gespannt. Das Vokalensemble brillierte mit klaren, sicheren Stimmen und schuf eine stimmungsvolle Atmosphäre in der gut besetzten Kapelle. Das Konzert wurde im Hauskanal übertragen, sodass auch die Patienten in ihren Zimmern das Konzert verfolgen konnten.

Ohrwürmer wie das “Hallelujah“ von Leonhard Cohen erfreuten das Publikum. Teilweise wurden die Stücke mit Keyboard und Querflöte bereichert. Der „Abendsegen“ wurde von Franziska Höfele und Theresa Krötz vorgetragen. Nach dem gemeinsamen Abschlusslied konnten die Zuhörer endlich durch kräftigen Applaus ihrer Begeisterung Ausdruck verleihen. Erst nach einer Zugabe wurden die Sängerinnen und Sänger entlassen.


Das Foto  (von Jörg Thumann) zeigt vlnr: Johann Mayer (Leiter u. Keyboard), Johann Wagner (beide Bass), Gloria Hagenbusch, Daniela Hagenbusch (beide Tenor), ElisabethThumann, Katja Schömer (Alt), Corinna Grassl-Roth, Franziska Höfele, Theresa Krötz (Sopran)